News

Minderheitenzeitungen und Covid19

Aufgrund von Covid19 konnte die Generalversammlung der MIDAS, die Europäische Vereinigung von Tageszeitungen in Minderheiten- und Regionalsprachen, nicht wie ursprünglich geplant in Triest, Italien, stattfinden, sondern wurde online ausgetragen.

Das Jahr 2020 war im Allgemeinen ein schwieriges Jahr für die Minderheitenzeitungen. So war der Vertrieb der Zeitungen vielerorts nur teilweise möglich. Bedingt durch die Pandemie kam der Verkauf von Werbeseiten fast zu einem Stillstand. Deshalb intervenierte Midas im Europäischen Parlament und wurde zur Intergruppe für traditionelle Minderheiten, nationale Gemeinschaften und Sprachen (Intergroup for Traditional Minorities, National Communities and Languages) eingeladen. Die Botschaft an die Parlamentarier*innen war klar: Um die Medienvielfalt Europas zu schützen und um linguistische Vielfalt zu sichern würde die Europäische Union gut daran tun, den Wert von Minderheitenzeitungen anzuerkennen und deren Existenz zu erhalten. Anderenfalls würden einige Minderheiten nicht nur die Möglichkeit verlieren, Informationen in ihrer Muttersprache zu erhalten, sondern auch mitunter ihre Stimme verlieren.

Als positiv kann hervorgehoben werden, dass Midas ein neues Mitglied begrüßen konnte – die Ungarische Tageszeitung in Rumänien Hargita Népe. Die erste Ausgabe von Hargita Népe erschien am 23. Dezember 1989. Es ist die einzige Zeitung in der Region – und vielleicht auch im ganzen Land – welche im Besitz der Gemeinde ist. Die Zeitung erscheint fünfmal pro Woche, besteht aus sechzehn Seiten im A3 Format und ist halbseitig farbig gedruckt. Hargite Népe druckt auch das wöchentliche TV-Programm in einer Beilage, sowie ein Magazin zum Thema Landwirtschaft mit dem Namen Székely Gazda.

Die Europäische Vereinigung von Tageszeitungen in Minderheiten- und Regionalsprachen (MIDAS) wurde 2001 von Chefredakteur*innen aus mehr als zehn europäischen Sprachgemeinschaften gegründet. Die Ziele sind eine Koordination gemeinsamer zeitungsrelevanter Fragestellungen, Kooperation in den Bereichen Informationsaustausch, Druck und Marketing.

Der Sitz von Midas ist im Center for Autonomy Experience und der Leiter des Centers, Marc Röggla, ist auch Generalsekretär von Midas.

Photo: Adobe Stock / Rawpixel.com

Menü