News

Beratungsauftrag für die OSZE

Ein Referenzinstrument zur Evaluierung der Umsetzung der auf den Ljubljana-Leitlinien basierenden Politik

Im Jahr 2012 gab der Hohe Kommissar für nationale Minderheiten der OSZE die sogenannten Ljubljana-Empfehlungen heraus: Das sind Leitlinien für die Mitgliedsstaaten zur Förderung der Integration in zunehmend vielfältigen Gesellschaften.

Einige Jahre später, im Dezember 2019, gab der Hohe Kommissar eine Studie in Auftrag, um diese Empfehlungen zu stärken und die Mitgliedsstaaten bei ihrer Umsetzung zu unterstützen. Auf Wunsch der OSZE haben daher Forscher*innen der Eurac Research der Institute für Minderheitenrecht und für vergleichende Föderalismusforschung zusammen mit Kolleg*innen der Universität Heidelberg und des Åland Islands Peace Institutes ein Dokument ausgearbeitet, das sich in erster Linie an Beamt*innen der Mitgliedsstaaten richtet. Das Dokument ist auch für Expert*innen aus der Wissenschaft und dem dritten Sektor von Interesse. Die Forscher*innen wählten und bewerteten Indizes zu Integration und Vielfalt, die von verschiedenen Akteuren – internationalen Organisationen, Universitäten, Staaten, Gemeinden und der Zivilgesellschaft – erstellt wurden.

Photo: Adobe Stock / Rawpixel.com

Menü